Digitales TOPP am Beispiel S-POS

 

Nicht immer und überall findet sich eine Umgebung, in der normale Terminals gut und einfach zum Einsatz kommen können. Teils fehlt schlicht eine Steckdose. Mit einer Software wird das Smartphone ganz einfach zum Bezahlterminal. Gerade für Bereiche, in denen nur saisonal oder unregelmäßig Verkaufe getätigt werden, eine hilfreiche neue Funktion. Kunden können dann durch Vorhalten ihrer kontaktlosen girocard oder ihres Smartphones, in dem die digitale girocard hinterlegt ist, eine Bezahlung direkt vom Girokonto tätigen. Wie das genau funktioniert und welche Anwendungsbereiche bedient werden sollen, wird im Beitrag beispielhaft durch die Lösung Sparkassen-POS näher erläutert.

MIT DEN GÄSTEN

ELLEN GRUNWALD (DSGV)

**ELLEN GRUNWALD** (DSGV)
Seit 2018 Leiterin Girokonto-/Kartenstrategie im Deutschen Sparkassen- und Giroverband e.V. und verantwortlich für die Themen Girokonto- und SB-Strategie sowie für die Kartenstrategie der Sparkassen-Finanzgruppe.

MARCEL LANGHANS (S-PAYMENT)

**MARCEL LANGHANS** (S-PAYMENT)
Verantwortet als Business Owner die Akzeptanz Services der S-Payment GmbH, mit dem Ziel für die Zielgruppe der klein- und mittelständigen Unternehmen Lösungen anzubieten sowie die Weiterentwicklung der Sparkasse POS-App.

Matomo-Analyse

  • Bundesverband der deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken
  • Deutscher Sparkassen- und Giroverband
  • Bundesverband deutscher Banken
  • Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands
  • Verband deutscher Pfandbriefbanken e.V.